Freitag, 26. August 2011

Quickie: Die so genannte Joka-Methode

Kreativitätsmanagement für Anfänger: Die sogenannte Joka-Methode.

Man legt die bekannten Karten auf den Tisch und lässt dort die Lücken, wo Informationen fehlen. Danach deckt man seine Karten auf und schaut, ob es ein Joker (=Joka sp?) ist. Mit denen füllt man dann die Lücken.

Joka, bennannt nach ihrem erfolgreichsten Praktizierer "Joerg Kalisch", steht für "Jederzeit optimal Kompetenzen aufsammeln" und hat nur einen einzigen, klitzekleinen Schönheitsfehler: Manchmal sind einfach nicht genügend Joker im Spiel. In dem Fall ergänzt man dann mit Buben, Damen und Königen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen