Mittwoch, 5. August 2009

Eine E-Mail-Adresse, zwei Computer...

Der Trend geht ja eindeutig zum Zweitrechner bzw. Netbook. Zumal man derartiges häufig schon für kleines Geld bekommt. Zum Beispiel als kostenlose Dreingabe beim Abschluss eines DSL-Anschlusses oder eines mobilen Datenproduktes.

Mit dem Vorhandensein eines solchen Gerätes wächst natürlich auch das Bedürfnis, hiermit uneingeschränkt zu mailen. Sprich - alle E-Mails sollen transparent, unauffällig und unbürokratisch auf dem Zweitrechner landen. Am Besten "genau so wie zu Hause".


Hier ein Vorschlag, wie man so etwas mit Produkten der EWE TEL GmbH basteln kann. Oder, um es anders auszudrücken: "So macht man's richtig".


Schritt 1: Man richtet sich mit dem kostenlosen Dienst "Mein Account" (siehe https://css.ewetel.de/) ein zusätzliches E-Mail-Postfach für das Zweitgerät ein. Benutzername und E-Mail-Adresse sind völlig egal (bitte Benutzername und Kennwort merken!). Im weiteren Verlauf wird diese Adresse als "mobile Adresse" bezeichnet.

Bitte noch nicht bei "Mein Account" abmelden, weil:

Schritt 2: Man richtet bei seiner eigentlichen E-Mail-Adresse eine Weiterleitung als Kopie von der Hauptadresse zur mobilen Adresse ein.

Bitte darauf achten, dass beim Einrichten der Weiterleitung der Haken bei "Weiterleitung mit Kopie" gesetzt ist. Die Nachrichten werden in dem Fall verdoppelt und landen zukünftig gleichzeitig im Hauptpostfach und auf der mobilen Adresse.


Danach wird "Mein Account" nicht mehr benötigt, so dass man sich hier abmelden kann. Als Resultat haben wir ein eigenes Postfach für das Zweitgerät, in dem Kopien aller E-Mails landen.


Schritt 3: Jetzt wird die zusätzliche E-Mail-Adresse auf dem Zweitgerät eingerichtet. Hierbei wird jedoch an einigen Punkten von der üblichen Konfiguration abgewichen. Also - bitte genau lesen! Benötigt und abgefragt werden folgende Angaben:

Ihr Name: Tragen Sie hier Ihren Namen ein (z.B. Hans Mustermann)

E-Mail-Adresse: Ihre Haupt-E-Mail-Adresse (also nicht die in Schritt 1 eingerichtete zusätzliche E-Mail-Adresse)

Posteingangsserver: pop3s-1.ewetel.net (bitte das s hinter der 3 beachten)

Benutzername für Posteingangsserver: Benutzername von der mobilen Adresse

Kennwort für Posteingangsserver: Kennwort von der mobilen Adresse

Posteingangsserver verwendet SSL: Ja. Als Port muss 995 eingetragen werden (bei einigen Programmen muss der Porteintrag korrigiert werden)

Postausgangsserver: smtps-1.ewetel.net (bitte das s hinter dem p beachten)

Benutzername für Postausgangsserver: Benutzername von der Hauptadresse(!), um die Zeichenkette @ewetel ergänzt (ohne .net dahinter). Wenn die Hauptadresse den Benutzernamen hansmustermann hat, muss hier also hansmustermann@ewetel stehen

Kennwort für Postausgangsserver: Das Kennwort von der Hauptadresse; also im vorgenannten Beispiel vom Benutzernamen hansmustermann

So, und jetzt kommt's: Das E-Mail-Programm muss so eingestellt werden, dass es "TLS ohne SSL" sendet. Bei Thunderbird gibt es zum Beispiel eine entsprechende Option. Bei anderen Programmen erreicht man dieses, indem man inkonsequenterweise SSL ankreuzt und den Port gegebenenfalls auf 25 zurückstellt.


Das war's. Was haben wir erreicht?

  • Auf dem Zweitrechner kommen zukünftig (ebenfalls) alle E-Mails an
  • Der Zweitrechner sendet mit der Hauptadresse. Man muss keine zusätzliche Adresse kommunizieren und für den E-Mail-Partner ist dieses völlig transparent. Sprich - er bekommt nichts mit
  • E-Mails werden SSL-verschlüsselt abgerufen. Besonders wichtig, wenn man gelegentlich über fremde Netze "online geht"
  • E-Mails können auch dann verschickt werden, wenn man nicht via EWE TEL mit dem Internet verbunden ist
Abschliessend noch eine Bemerkung: In dieser Anleitung ist immer von "Zweitrechner" die Rede. Selbstverständlich kann es sich hierbei auch um ein anderes Gerät zum Lesen von E-Mails handeln. Also zum Beispiel eine Spielkonsole, ein Mobiltelefon und und und... :-)

1 Kommentar: