Mittwoch, 8. Juli 2009

Michael Jackson ist tot!

Michael Jackson ist tot. Wirklich. Ganz ganz ehrlich!

Und das bezieht sich nicht nur auf die Teile, die in den letzten Jahren in den Bio-Tonnen hinter den Arztpraxen diverser Schönheits-Chirurgen gelandet sind.

Also, noch einmal - Michael Jackson ist tot.

Können wir jetzt bitte wieder zum Tagesgeschäft zurückkehren?

Der Tod ist immer eine Belastung für Angehörige (und Fans). Aber mal ehrlich - dieses sicherlich tragische Ereignis sollte uns nicht darüber hinwegtäuschen, dass auf der ganzen Welt noch mehr Menschen sterben. Und zwar einen Tod, der wesentlich unangenehmer ist als ein plötzlicher Herzstillstand. Wenn ich da mal ein paar Beispiele aufführen darf:

In China wurden nach Presseangaben 150 Menschen getötet, die für ihre Freiheit und Unabhängigkeit kämpfen: China verstärkt Militäraufgebot in Uiguren-Gebiet

In Viareggio sind 22 Menschen bei einem Zugunglück ums Leben gekommen: 30 000 Menschen bei Trauerfeier in Viareggio

Auf den Komoren sterben 152 Menschen beim Absturz eines Flugzeuges: Airbus-Absturz vor den Komoren

Im Iran sterben mindestens 7 Menschen bei Protesten gegen die umstrittene Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad: Staatliche iranische Medien melden sieben Tote bei Protesten

Macht Summa Summarum knapp über 300 Tote, die im Medien-Hype um den einstigen "King of Pop" nahezu unerwähnt blieben. Meines Erachtens sind diese Ereignisse nach 300 Mal so tragisch. Oder, um es anders herum auszudrücken: Wo bleibt da die Verhältnismäßigkeit?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen